Über uns

 

Wir sind Maik und Michael Dieker. Wir leben mit unseren fünf Mädels in einem kleinen Haus in Hesepe.

 

Kennengelernt haben wir uns im August 2013 in Bad Salzuflen. Maik war dort in einer Reha. Wir hatten uns über das Internet kennengelernt. Wir lernten uns in der Kur näher kennen. Michael machte seine Androhung wahr, Maik nach der Reha zu besuchen. Dieses machte er schon am zweiten Tag nachdem Maik wieder zuhause war. Schnell zog Michael mit ein in die Eigentumswohnung von Maik in Bramsche. Natürlich auch die beiden Hunde von Michael Fijou, eine Bearded Collie Hündin, und Bärbel, ein Dackel-Pudelmix. Die Hunde waren perfekt aufeinander eingespielt. Und Fijou, die Bearded Collie Hündin, begeisterte Maik mit ihrem tollen Wesen, aber auch mit ihrem Dickkopf.

 

Wir mieteten eine kleine Wohnung in Bielefeld an, dort wo Michael auch arbeitet. Da wir unser Zuhause nicht auf zwei Orte verteilen wollten, legten wir uns auf einen gemeinsamen Wohnort fest: Hesepe.

 

Wir verkauften die Wohnung in Bramsche, lösten die Wohnung in Bielefeld auf und zogen für ein Jahr in eine Übergangswohnung. In dieser Zeit sprachen wir immer wieder über Bearded Collies. Michael hat schon seit 2001 mit Unterbrechungen diese tollen Hunde. Fijous Züchterin hatte gerade ihren V-Wurf. Vijou, die bei uns Fibi heißt, zog im Februar 2015 bei uns ein. Welch ein Wirbelwind. Sie brachte unser Leben ganz schön auf Trab. Auf dem Gelände, wo sich die Übergangswohnung befand, lebt auch eine schwarze Schäferhündin namens Hexe, welche zu Fibis bester Freundin wurde.

 

Während dieser Zeit bauten wir ein kleines Haus. Ende September 2015 konnten wir in unser Haus einziehen. Leider ist Bärbel plötzlich und unerwartet am 1. November 2015 verstorben. Auf einen kleinen Hund wollten wir aber nicht verzichten. Es musste ein neuer kleiner Hund her. Da in Bärbel auch Dackel drin steckte, fiel die Entscheidung auf diese Rasse. In Alfhausen hatte ein Züchter zu dem Zeitpunkt einen Wurf Zwergteckel. Wir entschieden uns für Yedda. Auch von diesem Hund waren wir begeistert. Nachdem wir uns eingelebt hatten, sahen wir eine Anzeige. Eine Kaninchenteckelhündin war noch zu abzugeben. Es kam wie es kommen musste: am 5. April 2016 zog Dolly bei uns ein.

 

Nun hatten wir ein schönes kleines Rudel. Im April hatte die Züchterin von Fijou und Fibi wieder einen Wurf. Eine fawn- Hündin hatte es uns angetan. Aufgrund mehrerer Krankenhausaufenthalte der Züchterin, passten wir mehrere Male auf den X-Wurf auf. Es war toll für uns den Welpen beim Aufwachsen zuzusehen. Kerstin vertraute uns, sogar baden durften wir die Kleinen.

 

Aus dem Wurf zog Xijou, die bei uns Elli heißt, ein.

 

Auch wenn es für viele verrückt erscheinen mag, so viele Hunde zu besitzen: Wir genießen jeden Tag mit unseren Mädels!

 

Die Eindrücke mit den Welpen ließen uns nicht los. So etwas Schönes wollen wir auch erleben.

 

Anfang 2017 entschieden wir uns auch zu züchten. Fibi sollte ausgestellt werden. Wir mussten ein Neuzüchterseminar absolvieren. Fibi musste Gesundheits- und Röntgenuntersuchungen über sich ergehen lassen. Ein Zwingername wurde registriert. „Von der Bramgaubande“ heißen wir jetzt.  Wir sind auf Ausstellungen gefahren. Viele Übungsstunden im Laufen und Frisurübungen machten wir.

 

Die erste Ausstellung in Loxstedt war gleich ein voller Erfolg: V1. Die höchste Bewertung! Die Zweite Ausstellung in Wirges: ein V! Wir stellten auf der nationalen und internationalen Ausstellung in Bremen aus. Jeweils ein V!

 

In Peine stellten wir aus: sg 4. Die Körung: V, Körklasse 1!

 

Wir sind sehr stolz, dass wir als Anfänger so weit gekommen sind. Die Zuchtstättenabnahme fand statt. Jetzt konnte es losgehen.

 

Wir warteten auf Fibis Läufigkeit. Nach zwei Progesterontests fuhren wir am 7. November 2017 zu dem von uns ausgewählten Rüden: Maximilian von der Brandenburger Beardie Bande.

 

Dieses Treffen ist von Erfolg gekrönt: Fibi ist trächtig. Um den 07. Januar 2018 herum erwarten wir Welpen.